Leistungen

 

 

Prophylaxe

 

Kinderzahnheilkunde

 

Parodontologie

 

 

Konservierende Zahnmedizin

 

Wurzelkanalbehandlung

 

Zahnersatz

 

 

Chirurgie

 

Implantologie

 

Behandlung unter Narkose

 

Praxislabor

 

 

zurück

Behandlung in Narkose /Sedierung

Vielfach haben Patienten traumatisierende Erlebnisse im Rahmen einer Zahnbehandlung durchlitten und ein Zahnarztbesuch stellt für sie ein unüberwindbares Hindernis dar.

Diesen Patienten können wir durch eine Behandlung in Narkose/Sedierung weiterhelfen. Hierbei kann in den meisten Fällen in einer Sitzung all das, was in den letzten Jahren versäumt wurde, wieder aufgeholt werden. Füllungen, Zahnentfernungen, Parodontitis sowie Wurzelkanalbehandlungen, Kronen und Brückenpräparationen, Abdrücke sowie Implantationen sind in einer Behandlung möglich.

Welche Formen der Behandlungsvarianten durchgeführt werden können, sprechen wir mit Ihnen gemeinsam ab. Durch Narkosebehandlungen können Ausfallzeiten im Beruf/Schule etc. möglichst kurz gehalten werden.

Behandlung in Vollnarkose

Wir haben die Möglichkeit in eigenen speziell eingerichteten Behandlungsräumen unsere Patienten in Vollnarkose, Analgosedierung oder mit einer Stand-by-Überwachung zu behandeln. In Zusammenarbeit mit Frau Dr. Winges, Fachärztin für Anästhesiologie, wird über Art und die Durchführung der Narkose entschieden. Eine Voruntersuchung durch den jeweiligen Haus- oder Kinderarzt ist notwendig.

Die postoperative Überwachung der Patienten erfolgt in unserem Aufwachraum.
Die Narkoseärztin oder Narkoseschwester ist dabei anwesend.
In speziellen Fällen besteht auch die Möglichkeit zur postoperativen, stationären Aufnahme im Klinikum Bad Hersfeld.

Die Behandlungen erfolgen unter sterilen Bedingungen in speziell eingerichteten Eingriffsräumen.

 

 

Indikationen für eine zahnärztliche Behandlung in Vollnarkose:

- schnellstmögliche umfangreiche Zahnsanierung, die ohne Narkose nicht
  durchführbar ist

- operative Entfernung von Weisheitszähnen, verlagerten Zähnen, Kieferzysten,
  zeitaufwändige Implantationen

- eingeschränkte Kooperationsfähigkeit des Patienten durch sensorische, physische
  oder geistige Besonderheiten

- Patienten mit ausgesprochener Zahnarztphobie (Angstpatienten)

- Unverträglichkeiten bzw. ungenügende Wirksamkeit von Lokalanästhetika


Bei den Behandlungen mit Stand-by-Überwachung, wird die zahnärztliche Behandlung im Beisein unseres Anästhesisten unter ständiger Kontrolle der Herz-Kreislauf-Funktionen (intravenöser Zugang, EKG, Blutdruckmessung, Messung der Sauerstoffkonzentration im Blut mittels eines Sensors) durchgeführt. Sie bietet sich besonders für ältere Patienten und Patienten mit speziellen Risikoerkrankungen an.